Sowjetische Intervention in Afghanistan 1979

Einleitung:

Taraki (Nur Muhammad Taraki) hatte seit Ende 1978 mehrfach und dringend um sowjetische Militärhilfe gebeten um innere Unruhen zu bekämpfen. Als die Beziehungen zum Westen nach dem NATO-Doppelbeschluss vom 12. Dezember 1979 einen neuen Tiefpunkt erreicht hatten, gab Leonid Iljitsch Breschnew den Einsatzbefehl Taraki zu unterstützen.

Gefahr:

Das KGB befürchtete, Afghanistan könne sich an den Westen anlehnen und NATO-Truppen ins Land rufen.

Situation:

Für den Afghanistan-Einsatz wurden folgende Truppen neu gebildeten.  
Die 40. Armee unter Marschall Sergei Sokolow:

– 5. und 108. Motorisierte Schützendivision

– 103. Witebsker Luftlandedivision und die 49. Luftlandedivision

Einsatz:

Die 49. Luftlandedivision wurde für ein 3-Phasen-Angriff bereitgestellt und wird die Strategisch wichtige Stadt Kunduz angreifen und erobern.

Einsatzgebiet
Phase 1 Einsatz (Nordwestlich des Flughafens Kunduz)

Phase 1 beinhaltet die Eroberung folgender Punkte:

Sichern der Landezone:
Wenn die Landezone gesichert ist wird Material für einen Funkturm geliefert. (OPZ erst erreichbar wenn Funkturm steht)

Sichern des Außenbezirks:
Beinhaltet folgende Dörfer – Sujani – Tal Car – Kar Shek – Chahar Dara

PHASE 2 BERICHT AUF SEITE 2!

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen