Operation Peacemaker part II

Eventzeit
Datum: 08.03.20
Uhrzeit: 19:00 Uhr

Situation
Tag 1
Die Inselnation Sahrani hat aufgrund ihrer strategisch wichtigen Position am Rande des Einflussgebiets der CSAT lange Zeit stark mit ihr Kooperiert. Vor wenigen Jahren jedoch demokratisierte sich das Land, öffnete sich dem Westen und nahm Gespräche mit der NATO auf um ihre Unabhängigkeit gegenüber CSAT zu stärken.
Die zeitgleiche wirtschaftliche Liberalisierung sorgte im Süden des Landes für Wohlstand während der Norden zurückblieb, was Resentiments in der Bevölkerung schürte. Die Sahranische Regierung bat schließlich vor einer Woche die NATO um Schutz, da die CSAT ihre Rhetorik gegenüber der Sahranischen Regierung massiv verschärfte und weitere Aktionen andeutete.
Gestern morgen um 09:00 Uhr kam es in allen Siedlungen im Norden und einigen im Süden zu Aufständen.
Diese wurden im Süden im Verlaufe des Tages durch die Polizei ohne große Probleme Niedergeschlagen, waren im Norden aber wesentlich besser Koordiniert, überwältigten die Polizeikräfte und umzingelten die kasernierten Einheiten der Sahranischen Armee bevor diese reagieren konnten.

Tag 2
Die eingekesselten Einheiten wurden mittlerweile restlos aufgerieben. Die gestrigen Operationen (eine Offensive aus dem Süden und die Verteidigung eines Brückenkopfes im Norden) schlugen fehl, wobei uns allerdings im Norden eine Evakuierung gelang und wir Informationen über Pläne der CSAT erhielten

Eigenlage
Sie sind als Fallschirmjägerzug der Bundeswehr mit der Carrier Strike Group “Freedom” und Teilen eines Battalions der US-Marines zur Insel entsandt worden, nachdem die Sahranische Regierung um Hilfe bat.
Die US-Marines haben bereits ihre Anlandung im Süden begonnen und sie hatten zuletzt Operationen im Norden der Insel ausgeführt, bevor sie in der Nacht evakuiert und zum Träger zurückgebracht wurden.
Nach den hohen Verlusten im Norden ist im Moment an keine Offensive zu denken. Unsere Bemühungen fokussieren sich im Moment darauf die Stadt Corazol mit allen Mitteln zu halten. Die im Norden Verbleibenden Kräfte (bzw. was von ihnen übrig ist) befinden sich auf dem Rückzug dorthin mit Truppen der “Sahrani Liberation Army” (wie sich die Rebellen jetzt nennen) direkt auf ihren Fersen.
Zur Unterstützung der Verteidigung hat sich der Zerstörer “Liberty” von der Gruppe getrennt und nördlich der Stadt im Hafen postiert.
Unsere Luftwaffe ist nun vollständig Einsatzbereit und wird bei der Verteidigung Unterstützung leisten so gut es geht

Truppen der US-Marines beginnen nun auch mit der Anlandung im Süden der Insel und werden sich bald Richtung Corazol bewegen

Feindlage
Wie sich herausgestellt hat haben wir die “SLA” massiv unterschätzt. Mittlerweile befindet sich in etwa die Hälfte des Sahranischen Waffenarsenals in ihren Besitz oder wurde zerstört. Die Menge an Deserteuren aus den Loyalisten ist anders als zu Beginn angenommen nicht gering sondern liegt bei etwa 30% der im Norden stationierten Kräfte (wobei diese Zahlen nur sehr schwammig sind).
Nach der Entdeckung eines Geheimdokuments durch ihre Einheit, haben wir außerdem verstärkte Aufklärung nach Schiffen auf dem Weg zur Insel betrieben und tatsächlich eine Flotille der CSAT entdeckt die sich auf direktem Weg zu uns befindet. Wir erwarten, dass sie etwa 1-2 Stunden nach Beginn des Einsatzes in Reichweite sein wird um unsere Lufthoheit anzufechten und Lutflandetruppen im Gebiet abzusetzen.
Interessant ist aber, dass laut einem abgefangenen Austausch zwischen CSAT und der SLA, die CSAT massiv Druck auf die SLA ausübt, Corazol vor dem Eintreffen der CSAT anzugreifen und ihre”gelungene” Evakuierung aus Pita als großes Versäumnis seitens der SLA betrachtet.

Auftrag:
> Verteidigen sie Corazol um jeden Preis, die Stadt verfügt über drei Verteidigungslinien, wenn die dritte fällt, werden wir uns zurückziehen müssen.

Mod Informationen
Modset: <16.02.20> FJB49 Standard

Menü schließen