Operation “Gatekeeper” part II

atum:
25.10.2020
19:00 Uhr

Situation:
Während wir unsere Invasion von Chernarus in die weiteren Staaten des Kaukasus ausbreiten, hat CSAT die Zeit genutz um Flottenverbände aus dem pazifischen und indischen Ozean in das Mittelmeer gebracht.
Da sich zwei unserer Flottenverbände für die Invasion noch im schwarzen Meer befinden haben wir dadurch die Oberhand im östlichen Mittelmeer verloren. Wir haben ursprünglich den Versuch einer Invasion Maltas oder Siziliens befürchtet, doch stattdessen halten die Flottenverbände Kurs auf die Ägeis und den Bosporus. Sollten wir die Kontrolle über Bosporus verlieren, wären unsere beiden Flotten auf dauer im schwarzen Meer eingeschlossen. Ein solches Ereignis würde auch die Türkei destabilisieren, die Momentan zum Hauptschauplatz der Konflikte an Land zwischen uns und CSAT geworden ist. Was aber noch viel schlimmer ist, ist dass die CSAT die Kontrolle über den Bosporus als Preis für einen Kriegseintritt Russlands anbieten könnte, denn die Meerenge ist schon seit Peter dem Großen ein Ziel ihrer Politik. Die Insel Stratis, auf der sie stationiert sind ist aufgrund des Flugfeldes ein wichtiges strategisches Ziel. Abgeschnitten von den restlichen Verbänden ist es allerdings unwahrscheinlich, dass wir uns lange halten können, weshalb eine Evakuierung angeordnet wurde. Die Evakuierung war nur ein Teilerfolg. Der Großteil der Truppen und des teuersten Geräts konnten evakuiert werden, aber die Soldaten, die den Rückzug gedeckt haben sitzen immernoch auf der Insel fest, da die feindliche Lufthoheit auf der Insel zu stark ist um noch landen zu können. Was noch hinzu kommt ist, dass die MANTIS-Stellung auf dem Flugplatz nicht wie geplant gesprengt wurde. Seit Monaten versucht die CSAT eine intakte Version dieser Installation zu erobern doch bis jetzt konnten wir es vermeiden. Das Oberkommando ist der festen Überzeugung, dass die Stellung unter keinen Umständen in feindliche Hände fallen darf, aber die auf der Insel eingeschlossenen Truppen verfügen nicht über den dafür notwendigen Sprengstoff. Deshalb werden sie per Fallschirm über der Insel abgeworfen um die Installation zu zerstören und wenn möglich die Evakuierung der restlichen Truppen über den Seeweg zu koordinieren.

Eigenlage:
Sie werden als Fallschirmjäger aus einer C-17 “Globemaster” III über dem südöstlichen Teil der Insel abspringen, von dort aus ist ihnen überlassen ob sie zunächst versuchen die verbündeten Kräfte im Süden zu evakuieren oder die MANTIS-Stellungen zu zerstören. Über die Insel verteilt gibt es zwei “Frontlinien”. Die Südliche besteht aus der Gruppe “Clemson”, die aus überlebenden besteht, die Air-Station Mike-26 geräumt haben bevor sie bombardiert wurde und der Besatzung von Camp Tempest, die bis jetzt größtenteils verschont blieben und noch einige Boote bei sich haben.

Die nördliche Frontlinie besteht aus der Garnision der Air Base, der Besatzung der letzten von NATO-Kräften kontrollierten Funkanlage und der Gruppe “Weeman”. Die Funkanlage ist unser einziger Kontakt zu den eingeschlossenen Kräften und bei Zerstörung oder Eroberung werden wir nicht mehr in der Lage sein mit ihnen zu Kommunizieren. Die Gruppe “Weeman” sind überreste der Bundeswehr-Einheiten, die das schwere Bombardement überlebt und sich in den Ruinen von Agia Marina neuorganisiert haben. Laut dem Team bei den Funkanlagen ist die Stadt nahezu gänzlich zerstört. Die MANTIS-Stellung am Flughafen ist noch aktiv und hat bis jetzt den schlimmsten Schaden von der Basis abgewendet. Wie lange sie das noch tun kann ist unbekannt, aber dadurch ist der Bereich der Basis immerhin gegen Luftangriffe geschützt.

Feindlage:
Die feindliche Flotte hat sich nach Altis weiterbewegt, was die Menge an Verstärkung für den Feind massiv einschränkt, trotzdem sind die Feinde unseren Truppen Zahlenmäßig überlegen, leiden anders als die eingeschlossenen Verbände nicht unter Munitionsmangel und haben Luftunterstützung zu ihrer Verfügung. Wir wissen nicht ob der Feind immernoch Schiffe für Küstenbombardements in der Region hat.

Auftrag:
– Zerstören sie die MANTIS-Stellung
– helfen sie den verbleibenden NATO-Truppen bei der Evakuierung

Zusätzliche Information:
Respawn eingeschränkt: Wer stirbt, respawnt als Teil der Gruppe “Weeman” (die paradoxerweise NICHT ZWINGEND von Max geleitet werden muss, aber er hat am Ende der letzten Mission die Verteidigung organisiert)

Modset: Standard

Schreibe einen Kommentar